Yoga-Höflichkeit

Das Folgende sind Empfehlungen dafür, wie du für dich selber und deine Mit-Yogis & -Yoginis eine freundliche und angenehme Atmosphäre in der Ashtanga Yoga-Klasse schaffen kannst:

Vor der Praxis

  • Versuche zwei Stunden vor der Praxis nicht zu essen. Du wirst dich wohler fühlen.
  • Sei pünktlich (ausser es ist eine Mysore-Klasse, wie bei Yoga Simha üblich); bitte versuche mindestens 10-15 Minuten vor Beginn der Klasse anzukommen.
  • Zieh deine Schuhe aus.
  • Schalte dein Mobiltelefon aus.

Praxis

  • Vermeide während der Klasse, schwere Parfüms zu tragen. Schwere Düfte können die Praxis anderer Studenten, die Allergien haben, stören.
  • Praktiziere in bequemer Kleidung, aber die persönlichen Intimbereiche deines Körpers sollten nicht in der Auslage sein.
  • Sauberkeit (Sauca) ist ein integraler Bestandteil der Yoga-Praxis. Bitte versichere dich, dass du und deine Kleidung sauber sind.
  • Informiere deine/n Yoga-LehrerIn über Verletzungen, spezielle medizinische Umstände oder über eine Schwangerschaft.
  • Anerkenne, dass dein Körper und dein Geist sich jeden Tag anders fühlen werden. Höre darauf, was dein Körper dir sagt und praktiziere in deinem eigenen Tempo, deinem eigenen Atem folgend. Zwinge dich nicht in eine Stellung, respektiere deine Grenzen; wir haben sie alle.
  • Nimm Abstand von anstössiger Sprache. Produziere keine Negativität in der Shala.
  • Praktiziere wenigstens 3 Mal pro Woche, falls du den Nutzen von Yoga sehen und fühlen möchtest. (Mehr ist besser.) Traditionellerweise wird Ashtanga Yoga 5-6 Mal pro Woche bei Sonnenaufgang praktiziert; in dieser Frequenz entfaltet es seine volle Wirkung.
  • Beurteile dich oder andere nicht, habe Geduld und Spass!

Nach der Praxis

  • Ashtanga Yoga ist eine sehr wirksame Selbst-Therapie für persönliches Wachstum – physisch, geistig und spirituell. Wenn du dich während oder nach der Yoga-Praxis emotional fühlst (Freude, Trauer, Verwirrung etc.), dann akzeptiere die Gefühle ohne Beurteilung und erlaube ihnen sich zu ereignen. Falls die Gefühle schwierig werden, sprich mit deinem/r LehrerIn darüber.
  • Was in der Shala passiert und gesagt wird, bleibt in der Shala. Bitte halte dich aus Klatsch und Tratsch über dieses Studio heraus, über Personen in der Klasse oder über irgendein anderes Studio, das du vielleicht besuchst. Yoga basiert auf Respekt für dich selber, für andere und das Universum. Klatsch ist eine Form von Ahimsa (Gewalt).
  • Trinke nach deiner Praxis viel Wasser, aber bring bitte keine Wasser-Flaschen in den Praxis-Raum.

no images were found