Utthita Trikonasana

Utthita Trikonasana (Gestreckte Dreiecks-Stellung)

von Simon – Zürich.

Als ich meine Frau zum ersten Mal sah, war sie gerade in dieser Asana; seither ist die Trikonasana meine Lieblings-Asana. – Aber auch sonst mag ich die Trikonasanas sehr: Ich vertraue mich meinem Skelett an und werde zur stabilen Dreiecks-Struktur (nur der Geist bringt sie manchmal leicht zum Wackeln wie der Wind das Schilf). Mein Blick und mein Kopf sind frei. Alles ist anders; der Himmel, der Boden, ich mit beidem verbunden. Bin ich ein kleines Molekül, ein riesiger Baum, ein einzelnes Blatt, ein Kran …? Egal! Ich geniesse es.

Wirkung

  • Diese Asana stärkt die Beinmuskulatur.
  • Löst Steifheit in den Beinen und Hüften.
  • Korrigiert kleinere Deformationen in den Beinen und erlaubt ihnen, sich ebenmässig zu entwickeln.
  • Lindert Rücken-Schmerzen und Nacken-Verstauchungen, stärkt die Fussgelenke und entwickelt die Brust.
  • Stimuliert die Unterleibsorgane.
  • Verbessert die Verdauung.
  • Therapeutisch gegen Ängstlichkeit.

Anleitung für Utthita Trikonasana

  • Steh mit den Füssen zusammen und die Arme seitlich.
  • Atme ein, Schritt nach rechts, so dass die Beine etwa 3 bis 3 1/2 Fuss weit auseinander zu stehen kommen. Hebe die Arme seitwärts, auf einer Linie mit den Schultern, Handflächen nach unten. Halte die Arme parallel zum Boden.
  • Drehe den rechten Fuss seitwärts 90 Grad nach rechts. Drehe den linken Fuss leicht nach rechts, währenddem du das linke Bein gestreckt hältst.
  • Atme aus, beuge den Torso seitwärts nach rechts, indem du die rechte Handfläche nahe zum Fussgelenk bringst. Wenn möglich greife den grossen Zeh mit Zeigefinger, Mittelfinger und Daumen.
  • Strecke den linken Arm nach oben, indem du ihn in eine Linie mit der rechten Schulter bringst, und dehne den Torso aus. Schau zum Daumen der ausgestreckten linken Hand.
  • Atme hier 5 bis 15 Atemzüge.
  • Atme ein und komm dabei nach oben; wechsle zur linken Seite.

no images were found