Parighasana


Parighasana (Tor Stellung)

Von Jagadisa-devasri  – New York – Bild: Carol Dragon http://www.caroldragon.com/

Wenn ich Parighasana praktiziere, geniesse ich die tiefe Drehung – die Verlängerung der Wirbelsäule – und die Öffnung des Herzens zu den Himmeln. Die Erfahrung, den Torso auf dem ausgestreckten Bein ruhen zu lassen, ist stärkend und erlaubt mir gleichzeitig, in einen glückseeligen Frieden zu gleiten. Als ich mich zum ersten Mal an diese „Brezel-Stellung“ annäherte, war ich überrascht, wie zugänglich sie ist, in all ihren feinen Details: Halten, drehen, verlängern, anheben, nicht vornüber fallen, und natürlich atmen. Aus meiner Erfahrung kann ich verstehen, warum die Yogis aus alten Zeiten es die „Tor-Stellung“ nannten. Weil sie mir immer das Gefühl gibt, dass meine physischen und spirituellen Herzen viel offener sind! OM.

Wirkung

  • Dehnt die Seiten des Oberkörpers.
  • Löst Versteifungen in der Wirbelsäule.
  • Dehnt den hinteren Oberschenkelmuskel (englisch „Hamstrings“).
  • Öffnet die Schultern.
  • Hilft bei Atemproblemen.
  • Stimuliert die Organe im Bauchraum, Nieren und Lungen.

Anleitung für Parighasana

  • Setz dich auf deine Matte.
  • Strecke das linke Bein weit zur Seite.
  • Beuge das rechte Knie und bring es nach vorn.
  • Platziere den rechten Fuss neben der rechten Hüfte.
  • Atme ein mit den Händen an den Hüften und mit geradem Rücken.
  • Nimm deine linke Hand und strecke sie aus, bis du die rechte Ferse erreichst.
  • Strecke die rechte Hand über deinem Kopf aus in Richtung zur Aussenseite des rechten Fusses, nimm 5-10 Atemzüge.
  • Atme ein, währenddem du dich aufsetzst, und bring die Hände zur Taille.

no images were found