Garudasana

Garudasana ( Adler)

von Christopher – Hamburg

Ich liebe den „Adler“, weil du wirklich tief in dich hinein gehen musst, um diesen balancierenden Punkt zu finden. Wenn du einmal dort bist, kann das Gefühl euphorisch sein. Sicher auf dem einen Fuss stehen, währenddessen alle anderen Haupt-Gelenke zusammenpressen – das ist überwältigend. Ich pflanze mich selber, als ob ich in einen Wasserwirbel eintauchen würde. Los lassen.
Garuda ist im Hinduismus bekannt als der König der Vögel. Er transportiert Gott Vishnu und von ihm wird gesagt, er sei begierig, der Menschheit im Kampf gegen Dämonen zu helfen.

Wirkung

  • Verbessert die Beweglichkeit der Haupt-Gelenke des Körpers.
  • Ist gut für das zentrale Nervensystem.
  • Unterstützt dabei die Lymphfunktion und verbessert das Immunsystem.
  • Verbessert die Beweglichkeit des Hüftgelenks.
  • Verbessert Balance und Konzentration.
  • Gibt deinen Beinen Kraft.
  • Hilft Krampfadern zu lindern.

Garudasana ausführen

1. In Tadasana stehen (Berg-Stellung), platziere die Füsse parallel und hüftbreit auseinenander. Strecke die Wirbelsäule hoch und fixiere deinen Blick auf einen Fokuspunkt. Spann deine Bauchmuskeln an, währenddem du dein Gewicht in deinen rechten Fuss verlagerst. Beug deine Knie leicht. Hebe mit dem Einatmen den rechten Fuss und kreuze dein rechtes Bein über deinem rechten Oberschenkel. Balanciere auf deinem linken Fuss und halte dein linkes Knie davon ab, zu weit über die Zehen hinaus zu wandern. Fühl dich mehr, als ob du dein Körpergewicht sogar weiter über die Ecken des Stützfusses hinaus verlagern würdest, als das Gewicht schwer in die Zehen wandern zu lassen. Das wird dir erlauben, das Gewicht aus dem Knie weg und noch besser in Oberschenkel und Hüfte zu bewegen. Falls die rechte Hüfte und das rechte Knie sich wohl fühlen, schling die rechten Zehen um die Rückseite des rechten unteren Wadenmuskels. Halte das linke Knie leicht gebeugt. Halte deinen Stand  mit Hilfe deines Blicks und der Anspanung der Bauchmuskeln stabil.

2. Währenddem du deinen Blick auf einem Fokuspunkt hältst und atmest, hebst du die Arme parallel zum Boden. Platziere deinen linken Ellbogen auf der Innenseite des rechten Ellbogens. Beuge die Ellbogen so, dass die Unterarme rechtwinklig zum Boden sind. Falls sich die Ellbogen wohl fühlen, drehst du die Handflächen nach aussen und fährst fort die Unterarme zu kreuzen, so dass die Handflächen zusammen kommen. Strecke die Ellbogen leicht nach vorn, um sie über die Rückseite der Schultern und den oberen Rücken auszubreiten. Presse den Ballen des rechten Daumens leicht gegen die linke Hand, um den Twist weiter zu führen.

Bleib so für 5-10 Atemzüge. Wickle deine Glieder langsam los und komm zurück in Tadasana. Wiederhole die Stellung auf der anderen Seite, indem du Arm und Bein wechselst.